Zum Raum wird hier die Zeit

Ausstellung im Foyer

Eine Glashütter Erfindung
100 Jahre Fliegendes Tourbillon

Vor 100 Jahren wurde in der sächsischen Kleinstadt Glashütte eine Erfindung gemacht, die die Uhrenfachwelt aufhorchen ließ und die auch heute noch ihren festen Platz im Bereich der komplizierten Zeitmesser hat. Gemeint ist das sogenannte Fliegende Tourbillon, das durch den Glashütter Meisteruhrmacher Alfred Helwig um 1920 entwickelt wurde. Anlässlich dieses Jubiläums widmet sich eine neue Ausstellung im Foyer des Uhrenmuseums dieser technischen Raffinesse und erklärt deren Funktionsweise und Bedeutung für die Präzision mechanischer Uhren.

Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der Uhrenmanufaktur Glashütte Original realisiert, die zum Jubiläum ihr Modell „Alfred Helwig Tourbillon 1920“ lanciert hat. Dieser auf 25 Stück limitierte Zeitmesser wird in der Ausstellung genauer vorgestellt. Darüber hinaus zeigt die Manufaktur, die auch einer der beiden Stifter des Museums ist, einige Uhren-Highlights mit Fliegendem Tourbillon aus ihrer aktuellen Kollektion.

ab März 2021 zu den jeweiligen Öffnungszeiten

Ausstellungsarchiv

Menü