Das Museum ist von Montag bis Sonntag, auch an Feiertagen, 10 - 17 Uhr geöffnet. 

Schließtage: 24.12.2018, 7.-11.1.2019

Geänderte Öffnungszeit: 31.12.2018, 10 - 14 Uhr

Besucheradresse

Schillerstraße 3a 01768 Glashütte/Sachsen

Glashütte liegt etwa 25 Kilometer südlich von Dresden. Mit Pkw, Bus und Bahn ist Glashütte bequem zu erreichen. Genauere Informationen zu Ihrer Anreise finden Sie hier.

Eintrittspreise

Erwachsene7 €
Ermäßigt 
(Schüler, Studenten, Senioren, Schwerbehinderte und Erwerbslose mit gültigem Ausweis)
4,50 €
Kinder bis 6 Jahrefrei
Familienkarte Maxi
(2 Erwachsene und Kinder bis 16 Jahre)
15 €
Familienkarte Mini
(1 Erwachsener und Kinder bis 16 Jahre)
12 €
Gruppen, Preis pro Person 
(ab 10 Personen)
4,50 €
Jahreskarte
(für alle Sonderausstellungen und Veranstaltungen, gültig nur mit Personalausweis, nicht übertragbar)
25

Besucheradresse:

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte
Schillerstraße 3a
01768 Glashütte/Sachsen

Postadresse:

Stiftung "Deutsches Uhrenmuseum Glashütte – Nicolas G. Hayek"
Postfach 1114
01766 Glashütte/Sachsen

Kontakt

computer

31.10.2018, Nachts im Uhrenmuseumzurück zur Übersicht09.10.2018, Herbstferien 2018

25.10.2018, Vortragsabende zum Leben an der Deutschen Uhrmacherschule Glashütte

 

Begleitend zur Sonderausstellung „Mehr als Theorie und Praxis. Die Deutsche Uhrmacherschule Glashütte 1878 – 1951“ veranstaltet das Deutsche Uhrenmuseum Glashütte monatlich einen Vortragsabend zu den verschiedenen Themen der Ausstellung:

Donnerstag, 29.11.2018, 19 Uhr:
"Damals und Heute - Ausbildung im Gebäude der Deutschen Uhrmacherschule Glashütte"

Seit 1878 wird  in der Stadt Glashütte das Uhrmacherhandwerk an einer zentralen Schule gelehrt. Nur drei Jahre später erhält diese Deutsche Uhrmacherschule Glashütte ein eigenes Gebäude im Herzen der Stadt. In diesem wird die Kunst der Uhrmacherei und der Feinmechanik von Meistern ihres Faches wie dem Uhrmacher Alfred Helwig und dem Feinmechaniker Paul Biber mit Weitsicht und Liebe zum Detail gelehrt. Heute 140 Jahre später, erstrahlt der Geist der Schule in neuem alten Glanz. An der Uhrmacherschule Alfred Helwig der Manufaktur Glashütte Original erlernen Schüler die filigrane Kunst des Uhrmacherhandwerks an historischem Ort. Zu Ikonen der Deutschen Uhrmacherschule Glashütte und der heutigen Lehrausbildung referieren:


1. Dr. Jörg Biber (Nachfahre):
„Der Lehrer Paul Biber – Ein Leben für die Feinmechanik“

2. Reinhard Reichel (Museumsdirektor): 
„Der Lehrer Alfred Helwig – Ikone des feinen Uhrenbaus“

3. Thomas Goldbeck (Uhrmacher, Lehrausbilder):
„Die Uhrmacherschule Alfred Helwig der Manufaktur Glashütte Original -
 Moderne Ausbildung an historischem Ort“


Preis pro Veranstaltung: 4,50 Euro pro Person
Der Besuch der Sonderausstellung ist im Preis inbegriffen.

Aufgrund begrenzter Plätze wird eine Voranmeldung per Telefon 035053-4612102
oder per Email info@uhrenmuseum-glashuette.com  empfohlen.