Das Museum ist von Montag bis Sonntag, auch an Feiertagen, von 10 - 17 Uhr geöffnet. 

24.12.2017 geschlossen

31.12.2017 10 - 14 Uhr 

Besucheradresse

Schillerstraße 3a 01768 Glashütte/Sachsen

Glashütte liegt etwa 25 Kilometer südlich von Dresden. Mit Pkw, Bus und Bahn ist Glashütte bequem zu erreichen. Genauere Informationen zu Ihrer Anreise finden Sie hier.

Eintrittspreise

Erwachsene7 €
Ermäßigt 
(Schüler, Studenten, Senioren, Schwerbehinderte und Erwerbslose mit gültigem Ausweis)
4,50 €
Kinder bis 6 Jahrefrei
Familienkarte Maxi
(2 Erwachsene und Kinder bis 16 Jahre)
15 €
Familienkarte Mini
(1 Erwachsener und Kinder bis 16 Jahre)
12 €
Gruppen, Preis pro Person 
(ab 10 Personen)
4,50 €
Jahreskarte
(für alle Sonderausstellungen und Veranstaltungen, gültig nur mit Personalausweis, nicht übertragbar)
25

Besucheradresse:

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte
Schillerstraße 3a
01768 Glashütte/Sachsen

Postadresse:

Stiftung "Deutsches Uhrenmuseum Glashütte – Nicolas G. Hayek"
Postfach 1114
01766 Glashütte/Sachsen

Kontakt

computer

25.10.2016, Fahne der DUSzurück zur Übersicht06.07.2016, Paul Biber

02.08.2016, 300.000ster Besucher im Museum

Reichlich 8 Jahre nach der Eröffnung des Deutschen Uhrenmuseums Glashütte konnte am
2. August 2016 der 300.000ste Besucher in Empfang genommen werden.Das Ehepaar Hofmann wurde von Reinhard Reichel, Leiter des Deutschen Uhrenmuseums Glashütte, herzlich willkommen geheißen und im doppelten Sinn beglückwünscht. Denn eigentlich befand sich Dieter Hofmann mit seiner Frau auf einer Reise nach Prag anlässlich ihres 37. Hochzeitstages und hatte sich von einem touristischen Hinweisschild auf der Autobahn zu einem spontanen Besuch des Uhrenmuseum inspirieren lassen.
Bei einer individuellen Führung durch die Dauerausstellung entdeckten die Ehrengäste die spannende Geschichte der Uhrmacherei und konnten in der Sonderausstellung zur Marine-Chronometer-Produktion viel Vertrautes aus der Bremer Umgebung wiederfinden. Als Erinnerung an ihren Besuch erhielten sie neben dem Museumsbuch einen exklusiv für das Uhrenmuseum gestalteten Räuchermann - ein Uhrmacher, der nach traditioneller erzgebirgischer Handwerkskunst gefertigt wurde.

Internationale Gäste des Museums
Seit seiner Eröffnung im Mai 2008 zieht das Deutsche Uhrenmuseum Glashütte jährlich rund 35.000 Besucher aus aller Welt in seinen Bann. Neben den nationalen und internationalen Kennern und Liebhabern der in Glashütte gefertigten Uhren sind auch Familien, Schulklassen und interessierte Touristen häufige Gäste.
Etwa 10 Prozent der Gäste kommen aus dem Ausland. Zu den häufigsten zählen Gäste aus der Schweiz, Österreich, der Tschechischen Republik und China. Besucher aus Haiti, Brasilien oder  Guatemala konnten jedoch auch schon begrüßt werden. Gäste aus mehr als 110 verschiedenen Nationen haben die Ausstellung bereits gesehen.

Museum freut sich auf Besucher aus dem Ausland
Die Anzahl der internationalen Gäste des Museums steigt stetig. Um diesem Trend gerecht zu werden und die Ausstellung möglichst vielen Besuchern zugänglich zu machen, richtet sich das Deutsche Uhrenmuseum Glashütte immer mehr auf internationale Gäste ein.
Es werden Führungen durch die Dauer- und Sonderausstellung, aber auch Stadtführungen durch Glashütte in Deutsch, Englisch und Französisch angeboten. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, gibt es seit 2013 ein Audioguide-System, das den Besuchern in vier verschiedenen Sprachen an 49 Stationen zusätzliche Informationen zu Exponaten der Dauerausstellung liefert. Neben Deutsch, Englisch, Tschechisch und Chinesisch wird das Sprachenangebot entsprechend dem Bedarf jährlich angepasst.
Die Printmaterialien des Museums werden ebenfalls regelmäßig erweitert: Neben den Museumsbroschüren in Deutsch, Englisch, Tschechisch, Französisch, Russisch und Chinesisch werden alle hauseigenen Publikationen, wie zum Beispiel der neue Begleitband zur aktuellen Sonderausstellung „Glashütte an Bord – 130 Jahre Marine-Chronometer aus Sachsen“, zweisprachig aufgelegt.