Das Museum ist von Montag bis Sonntag, auch an Feiertagen, von 10 - 17 Uhr geöffnet. 

19.12.2017 10 - 16 Uhr

24.12.2017 geschlossen

31.12.2017 10 - 14 Uhr 

Besucheradresse

Schillerstraße 3a 01768 Glashütte/Sachsen

Glashütte liegt etwa 25 Kilometer südlich von Dresden. Mit Pkw, Bus und Bahn ist Glashütte bequem zu erreichen. Genauere Informationen zu Ihrer Anreise finden Sie hier.

Eintrittspreise

Erwachsene7 €
Ermäßigt 
(Schüler, Studenten, Senioren, Schwerbehinderte und Erwerbslose mit gültigem Ausweis)
4,50 €
Kinder bis 6 Jahrefrei
Familienkarte Maxi
(2 Erwachsene und Kinder bis 16 Jahre)
15 €
Familienkarte Mini
(1 Erwachsener und Kinder bis 16 Jahre)
12 €
Gruppen, Preis pro Person 
(ab 10 Personen)
4,50 €
Jahreskarte
(für alle Sonderausstellungen und Veranstaltungen, gültig nur mit Personalausweis, nicht übertragbar)
25

Besucheradresse:

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte
Schillerstraße 3a
01768 Glashütte/Sachsen

Postadresse:

Stiftung "Deutsches Uhrenmuseum Glashütte – Nicolas G. Hayek"
Postfach 1114
01766 Glashütte/Sachsen

Kontakt

computer

News

zurück zur Übersicht
Werbeplakat für die neue Sonderausstellung "42"
Apollo-Uhr
Replik der Himmelsscheibe von Nebra
 

06.06.2013, Sonderausstellung bis 25. August
"42 – eine Geschichte der Zeit in 42 Geschichten"

Was ist die Zeit, was machen wir mit ihr, was macht sie mit uns?

Seit dem 6. Juni zeigt das Deutsche Uhrenmuseum Glashütte eine ungewöhnliche Sonderausstellung zum Thema Zeit und Zeitgeschichte inspiriert vom Roman "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams.

In diesem Roman bauen die Bewohner eines fernen Planeten eines Tages den Supercomputer „Deep Thought“. Dieser soll ihnen die "Antwort auf alles, auf das Leben, das Universum und den ganzen Rest" liefern. Nach Jahren intensiver Berechnung liefert der Computer die Antwort, sie lautet: 42.

Auf die verständnislose Reaktion der Wartenden erklärt Deep Thought, das Ergebnis sei von ihm geprüft worden, es sei in jedem Fall richtig – das Problem bestehe lediglich darin, dass zu dieser Antwort die passende, alles erklärende Frage fehle. Um diese Frage zu ersinnen, sei jedoch ein Computer vonnöten, der viel komplexer als er selbst sei.

Dieser Riesencomputer, so stellt sich am Ende des Buchs heraus, ist die Erde. Die alles entscheidende Frage muss in dem Riesencomputer Erde liegen, die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest. Die Frage nach der Zeit.

Diese Ausstellung hat die verschiedensten Exponate und Geschichten darüber gesammelt, wie wir Menschen mit der Zeit leben, was wir mit der Zeit machen und was sie mit uns macht.

Wenn diese Ausstellung den Museumsbesucher auf der Suche nach dieser Frage ein Stück weiter gebracht hat, dann haben wir unser Ziel erreicht.