Das Museum ist von Montag bis Sonntag, auch an Feiertagen, von 10 - 17 Uhr geöffnet. 

19.12.2017 10 - 16 Uhr

24.12.2017 geschlossen

31.12.2017 10 - 14 Uhr 

Besucheradresse

Schillerstraße 3a 01768 Glashütte/Sachsen

Glashütte liegt etwa 25 Kilometer südlich von Dresden. Mit Pkw, Bus und Bahn ist Glashütte bequem zu erreichen. Genauere Informationen zu Ihrer Anreise finden Sie hier.

Eintrittspreise

Erwachsene7 €
Ermäßigt 
(Schüler, Studenten, Senioren, Schwerbehinderte und Erwerbslose mit gültigem Ausweis)
4,50 €
Kinder bis 6 Jahrefrei
Familienkarte Maxi
(2 Erwachsene und Kinder bis 16 Jahre)
15 €
Familienkarte Mini
(1 Erwachsener und Kinder bis 16 Jahre)
12 €
Gruppen, Preis pro Person 
(ab 10 Personen)
4,50 €
Jahreskarte
(für alle Sonderausstellungen und Veranstaltungen, gültig nur mit Personalausweis, nicht übertragbar)
25

Besucheradresse:

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte
Schillerstraße 3a
01768 Glashütte/Sachsen

Postadresse:

Stiftung "Deutsches Uhrenmuseum Glashütte – Nicolas G. Hayek"
Postfach 1114
01766 Glashütte/Sachsen

Kontakt

computer

02.08.2016, 300.000ster Besucher im Museum

02.08.2016, 300.000ster Besucher im Museum

Reichlich 8 Jahre nach der Eröffnung des Deutschen Uhrenmuseums Glashütte konnte am
2. August 2016 der 300.000ste Besucher in Empfang genommen werden.

Das Ehepaar Hofmann wurde von Reinhard Reichel, Leiter des Deutschen Uhrenmuseums Glashütte, herzlich willkommen geheißen und im doppelten Sinn beglückwünscht. Denn eigentlich befand sich Dieter Hofmann mit seiner Frau auf einer Reise nach Prag anlässlich ihres 37. Hochzeitstages und hatte sich von einem touristischen Hinweisschild auf der Autobahn zu einem spontanen Besuch des Uhrenmuseum inspirieren lassen.


Bei einer individuellen Führung durch die Dauerausstellung entdeckten die Ehrengäste die spannende Geschichte der Uhrmacherei und konnten in der Sonderausstellung zur Marine-Chronometer-Produktion viel Vertrautes aus der Bremer Umgebung wiederfinden. Als Erinnerung an ihren Besuch erhielten sie neben dem Museumsbuch einen exklusiv für das Uhrenmuseum gestalteten Räuchermann - ein Uhrmacher, der nach traditioneller erzgebirgischer Handwerkskunst gefertigt wurde.