Das Museum ist von Montag bis Sonntag, auch an Feiertagen, von 10 - 17 Uhr geöffnet. 

19.12.2017 10 - 16 Uhr

24.12.2017 geschlossen

31.12.2017 10 - 14 Uhr 

Besucheradresse

Schillerstraße 3a 01768 Glashütte/Sachsen

Glashütte liegt etwa 25 Kilometer südlich von Dresden. Mit Pkw, Bus und Bahn ist Glashütte bequem zu erreichen. Genauere Informationen zu Ihrer Anreise finden Sie hier.

Eintrittspreise

Erwachsene7 €
Ermäßigt 
(Schüler, Studenten, Senioren, Schwerbehinderte und Erwerbslose mit gültigem Ausweis)
4,50 €
Kinder bis 6 Jahrefrei
Familienkarte Maxi
(2 Erwachsene und Kinder bis 16 Jahre)
15 €
Familienkarte Mini
(1 Erwachsener und Kinder bis 16 Jahre)
12 €
Gruppen, Preis pro Person 
(ab 10 Personen)
4,50 €
Jahreskarte
(für alle Sonderausstellungen und Veranstaltungen, gültig nur mit Personalausweis, nicht übertragbar)
25

Besucheradresse:

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte
Schillerstraße 3a
01768 Glashütte/Sachsen

Postadresse:

Stiftung "Deutsches Uhrenmuseum Glashütte – Nicolas G. Hayek"
Postfach 1114
01766 Glashütte/Sachsen

Kontakt

computer

zurück zur Übersicht28.04.2015, 250.000ster Besucher empfangen

90 Jahre Astronomische Kunstuhr von Hermann Goertz

 

Das wohl bekannteste Ausstellungsobjekt des Deutschen Uhrenmuseums Glashütte – die astronomischen Kunstuhr von Hermann Goertz –  ist 90 Jahre alt. Seit 1925 beeindruckt sie Schüler und Besucher beim Betreten der ehemaligen Deutschen Uhrmacherschule Glashütte, dem heutigen Deutschen Uhrenmuseum Glashütte, mit ihrer Einzigartigkeit. Dieses mechanische Meisterwerk, bestehend aus 1756 Einzelteilen, gibt auf 21 Anzeigen unter anderem Informationen zur aktuellen Zeit, zum Ewigen Kalender und den astronomischem Gegebenheiten für Glashütte wieder.
Anlässlich des Jubiläums stellt das Museum das mechanische Innenleben dieses Kunstwerks mit zahlreichen Bildern und Texten im Foyer des Hauses zur Schau. Ein medialer Beitrag beschreibt die Funktionsweise des Ewigen Kalenders. Ein Begleitprogramm bietet weitere vertiefende Informationen.

1. Winterferien-Familienführung

Wenn diese Uhren-Dame sprechen könnte, was würde sie wohl alles erzählen?
In einer Führung für Grundschulkinder sollen diese und andere Fragen zur Geschichte der mechanischen Zeitmessung gemeinsam gelöst werden. Damit es für die Ferienkinder auch spannend bleibt, erhalten die Eltern zeitgleich eine eigene Führung durch das Museum.

Termine:  Donnerstag, 11. + 18. Februar 2016
Zeit: 10.30 – 12 Uhr
Preis: Eintritt pro Person zzgl. 1€ Führungsgebühr p. P.

Voranmeldung erforderlich

Dieses Angebot ist für Feriengruppen individuell buchbar.

2. Vortragsabend –  Ein mechanisches Meisterwerk im Detail

1925 vollendet der Uhrmachermeister Hermann Goertz in Glashütte sein Lebenswerk – die astronomische Kunstuhr. Bedingt durch private Schicksalsschläge und Kriegswirren, benötigt er über 30 Jahre für die Konstruktion und den Bau dieses besonderen Zeitmessers. Nur aller vier Jahre, im sogenannten Schaltjahr, zeigt die Goertz-Uhr den 29. Februar auf ihrem Ewigen Kalender. Dieser kalendarischen Besonderheit und den vielen weiteren technischen und astronomischen Details des mechanischen Meisterwerkes soll dieser Vortragsabend im Deutschen Uhrenmuseum Glashütte gewidmet werden.

Termin: Montag, 29. Februar 2016
Zeit: 19 Uhr
Preis: kostenfreier Eintritt 

Voranmeldung erforderlich